.
.

 

Plastisches Gestalten mit Ton

Wir bieten vom 14.-15.9.2017 in der IGS Nieder-Olm ( ca. 10 km von Mainz entfernt) ein Keramikseminar insbesondere für Berufseinsteiger an.
Mit einem qualifizierten Referenten wird theoretisch wie praktisch erörtert und erarbeitet, welche Aufgabenstellungen für welches Alter geeignet sind (von Klasse 5-13) und dabei praktisch-technisches Wissen und Können um Keramik vermittelt.

Die Anmeldung erfolgt über das PL, zu finden ist die Fortbildung unter „Keramikseminar“ im Veranstaltungskatalog des Pädagogischen Landesinstitutes.

Beschreibung: Die Grundlage für plastisches Gestalten mit Kindern und Jugendlichen bildet das Wissen um altersspezifische Entwicklungsphasen: Wann ist vollplastisches Arbeiten möglich? In welchem Alter kann ein Kind eine menschliche Figur modellieren? Wie stelle ich Aufgaben so, dass Schüler unterschiedlicher Altersgruppen sich in diesem Material sinnvoll ausdrücken können?

Extrem praxisbezogen werden die Kursleiter konkrete Unterrichtsthemen mit den TeilnehmerInnen vor dem Hintergrund der motorischen und entwicklungspsychologischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen besprechen und praktisch umsetzen.
Ziel des Kurses ist es ebenfalls, den Lehrkräften ein technisches Rüstzeug im Umgang mit dem Material mitzugeben, mit dem sie Schritt für Schritt von ersten Übungen in der Orientierungsstufe bis zu komplexen Aufgaben in der MSS die plastischen Kompetenzen der SchülerInnen fördern.

Dr. Stefan Becker ist Lehrer am Gymnasium Edenkoben und Verfasser des Buches „Plastisches Gestalten von Kindern und Jugendlichen (Auer-Verlag), in dem er die plastischen Ausdrucksformen vom Kleinkindalter bis zur Adoleszenz in ihrer morphologischen Besonderheit beschreibt und einer entwicklungspsychologischen Interpretation unterzieht.

Die Fortbildungsveranstaltung richtet sich besonders an junge Lehrkräfte, die über wenig Erfahrung mit dem Material Ton und altersadäquaten Themen auf den verschiedenen Lernniveaus verfügen.

Hierbei handelt es sich um eine Kooperationsveranstaltung mit dem BDK e. V. Fachverband für Kunstpädagogik Landesverband Rheinland-Pfalz. Dies bedeutet, dass die Teilnehmer ihre anfallenden Kosten (Referenten, Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung) selbst tragen.

Für Material und Einrichtung wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 25,-€ pro Teilnehmer erhoben, Mitglieder zahlen 15,-€.